Campen in Neuseeland

Neuseeland ist das ultimative Paradies zum Campen. Die Tiere sind nicht gefährlich, die Kriminalitätsrate sehr gering, die Besiedlung nur dünn, aber Infrastruktur und öffentliche Anlagen sehr gut und mit dem passenden Fahrzeug (mit self-containment Zertifikat) kann man fast überall übernachten. Dadurch wird die Reise einzigartig und ein Abenteuer.

Wo kann man in Neuseeland campen? Im Folgenden  haben wir nützliche Informationen zu den verschiedenen Arten des Campens in Neuseeland zusammen gestellt.

Freedom-Campen

Freedom-Campen oder Wildcampen ist die unabhängigste und abenteuerlichste Variante des Campens. Übernachten Sie mit Ihrem Camper, wo auch immer Sie es schön finden. Wichtig ist hierbei, dass das Fahrzeug mit einem "self-contained" Zertifikat (blauer Sticker) versehen ist. Dieser sagt aus, dass der Wagen eine integrierte Toilette und Wasser- bzw. Abwasserversorgung hat. Fahrzeuge ohne self-containment duerfen nur an bestimmten Orten über Nacht stehen bleiben. Ein Fahrzeug mit diesem blauen Sticker kann Sie also unabhängiger machen und nebenbei noch eine Menge Geld einsparen.

DOC-Campingplätze

Dies ist eine weitere günstige Option ab 4$ pro Person und Nacht. Es sind Campingplätze mit Basisausstattung wie Toiletten und Wasserversorgung. Diese sind meistens in oder in der Nähe von schönen Reservaten oder Nationalparks gelegen und werden öffentlich unterhalten. Man sollte immer einige Münzen dabei haben, da es hier keine Rezeption gibt und das Geld in die "honesty box" gepackt werden muss (sieht einem Briefkasten ähnlich), die regelmäßig von Rangern geleert werden.

Holiday Parks

Die klassische Option besteht natürlich auch. Selbst, wenn Sie am liebsten Freedom Camping machen, ist es alle paar Tage angenehm, den "Luxus" einer Küche, Waschmaschine oder WLANs zu haben. Holiday Parks haben oft viele Flyer lokaler Attraktionen. Die Preise für einen Platz mit Strom für 2 Personen liegen häufig bei etwa 30-40 NZD pro Nacht.

Top 10 Holiday Parks

Diese insgesamt 49 Campingplätze bieten viele Campingarten von Stellplätzen ohne Strom bis hin zu Appartments und werden regelmäßig auf Ihre Standards getestet.

Was auch immer Ihr bevorzugter Campingstil ist, Neuseeland ist eine Campingnation und man merkt es. Auf einem Campingtrip in Neuseeland wird man feststellen, dass es viele Dumpstations (für die Leerung der Bordtoilette), kostenloses WLAN und öffentliche Toiletten gibt.